Entwicklung einer halbautomatischen Schlaucheinziehvorrichtung


Programm

eigeninitiativ

Projektträger

DESSK

Zeitraum

2016

Projektverantwortung

Projektbeschreibung

Im gezeigten Beispiel ist der Demonstrator einer Schlauch-Einzugsvorrichtung für Enzsorgungsfahrzeuge, speziell für den Bereich mobiler Toiletten, abgebildet. Durch besondere Anforderungen im Bereich der Entleerung mobiler Toiletten sind konventionelle Schlauchaufrollvorrichtungen störungsanfällig, weshalb dieses alternative Konzept entwickelt wurde. Prinzipiell funktioniert die Vorrichtung analog zu einem umgekehrten Flaschenzug - vergößert sich der Abstand zwischen den Rollenpaaren, wird der Schlauch eingezogen bzw. im umgekehrten Fall abgegeben. Der Antrieb erfolgt sowohl beim Demonstrator als auch im realen Anwendungsfall hydraulisch, da für die Toilettenhubvorrichtungen bereits eine Hydraulik im Fahrzeug verbaut und damit die Implementierung eines weiteren Zylinders einfach und  kostengünstig ist. Ein besonderer Vorteil des Konzeptes ist die permanente Schlauchführung. Des Weiteren kann durch diese Bauform der auf dem Fahrzeug vorhandene Bauraum optimal genutzt werden. Der Demonstrator ist im Maßstab 1:3 gebaut und kann ca. 6 m Schlauch aufnehmen; für die Fahrzeuganwendung entsprechend 15 - 20 m.